NEWS | F.A.Q | FORUM | TEAM | LINKS
Virtua Cop 2
Getestet: PAL-Version für Sega Saturn

Entwickler: AM2/Sega
Erschienen:
Spieler: 1-2 (simultan)
Auch erschienen für: Arcade, Dreamcast, PS2
Preis:
Myk |

Granaten werden im Idealfall noch in der Luft zum explodieren gebracht.
Teil 2 zu dem LightGun Knaller von Sega. Inhaltlich sowie optisch hat sich wenig getan...wieso auch? Bei so einer hervorragenden Vorlage muss man nicht viel abändern, oder?
Wieder heißt es gegen die Verbrecher von Virtua City vorzugehen. Das tut man entweder alleine oder mit einem Kumpel. Auf eurem Streifzug durch die Straßen der Stadt steht ihr vor 3 wählbaren Einsätzen. In der ersten Mission habt ihr die Aufgabe den Überfall auf einen Juwelier zu vereiteln. Hier müsst ihr eine rasante Verfolgungsjagd durchstehen, am Ende wartet ein recht einfacher Endgegner. Die anderen Abschnitte wechseln nur das Gebiet und Endgegner, so wie den Schwierigkeitsgrad. Der "Medium" (also mittelschwere Einsatz) führt euch auf ein Schiff, auf dem ihr den Bürgermeister der Stadt befreien müsst.

Die drei Missionen bieten euch verschiedene Schwierigkeitsgrade.
Und Auftrag 3 schließlich verschlägt euch in den Untergrund. In engen U-Bahnen und Lüftungsschächten habt ihr wenig Zeit zum reagieren und nehmt am Ende (hoffentlich) die Gangsterbande in ihrem Versteck hoch.
Alle Level sind abwechslungsreich gestaltet, neu im Gegensatz zum Vorgänger ist die freie Wahl des Weges an manchen Stellen im Spiel. Dort könnt ihr eine von zwei Routen aussuchen. Diese Abzweigungen sind zwar selten, aber motivieren zum vermehrten Spielen. Gespielt wird ansonsten wieder wie bei Teil 1: Nachladen durch wegzielen vom Bildschirm, eure Waffe fasst 6 Kugeln und ab und zu kann man Extrawaffen finden. Das kann eine Automatik (15 Schuss Magazin), Magnum, MP oder ein automatisches Gewehr sein. Manche davon können nachgeladen werden, anderen wiederum nicht.
Die Gegner könnt ihr an den unterschiedlichsten Stellen treffen.

Jetzt aber schnell: Wird der Indikator rot, drückt der Gegner ab.
Am meisten Punkte bringt jedoch der so genannte "Justice Shots", das heißt, wenn ihr die Waffe der Feinde trefft und sie somit entwaffnet. Grundsätzlich reicht aber ein Schuss pro Feind um ihn zu besiegen, mal abgesehen von den Bossen. Damit ihr auch wisst wie gefährlich euer Gegenüber ist wird wieder das bekannte Markierungssystem genutzt. Auftretende Feinde werden mit einer farbigen Markierung hervorgehoben. Während Grün noch keine direkte Gefahr bedeutet solltet ihr bei der allmählichen Verfärbung ins rote tunlichst zusehen den Strolch auszuschalten. Denn hat die Markierung erstmal die rote Farbe erreicht drückt der Gegner ab und landet in jedem Fall bei euch einen Treffer. Zivilisten bedeuten ebenfalls einen Lebensabzug wenn ihr sie versehentlich abschießt. Also Augen auf in den Straßen von Virtua City!
Solltet ihr Schwierigkeiten haben mit dem Spiel könnt ihr in den Optionen jede Menge Einstellungen vornehmen. Egal ob Continues, Leben oder die üblichen LightGun Anpassungen - hier findet ihr jede Menge Tuning-Möglichkeiten. Auch ein zusätzlicher Schwierigkeitsgrad darf bestimmt werden. Insgesamt ist das Spiel aber sehr ausgewogen und bietet für jeden Anspruch die richtige Herausforderung. Wie bereits erwähnt könnt ihr auch zu zweit auf Streife gehen.

Zu spät! Dieser Schuss hat getroffen!
Dann geht ihr gemeinsam den einzigen Modus des Spiels durch: die Arcadeversion des Spiels. Es gibt also kein Trainingslevel oder etwa einen Versus-Modus. Das ist zwar schade aber nun mal nicht zu ändern.
Sound und Musik entsprechen dem Vorgänger und sind nicht weiter erwähnenswert.
Grundlegend aber wieder ein solider Titel, der einfach Spaß macht, egal ob allein oder zu zweit. Wer den Vorgänger mochte kann hier nix falsch machen. Und wer auf gute Lightgun-Action steht muss sowieso zugreifen.
Da es aber mittlerweile auch die verbesserte Elite Edition für die PS2 gibt, ist diese eindeutig die bessere Wahl! Erstens weil sie einfach besser aussieht und zweitens weil sie sich durch die G-Con2 oder diverse anderen Knarren wesentlich besser spielt! Die Version des Spiels für den Dreamcast ist nichts weiter als ein warmer Aufguss der Saturn Version. Muss nicht sein!
SpielspaßGameplayGrafikSound
8877
Gesamt: 30 Punkte
Positiv
- Wiederum feine Lightgun Action, ein Klassiker des Genre!
Negativ
- Nur Arcade Modus!
Durchschnitt User-Wertung: 10 Punkte (4 User)
Spiel bewerten:
Myloks Meinung! - 9 Punkte
Kennen und lieben gelernt habe ich Teil 2 auf dem Saturn. Doch spielen tue ich ihn auf der PS2 aus den selben Gründen wie beim Vorgänger.